Gartengrills: Welche Möglichkeiten gibt es?

Grillen ist in unserer heutigen Zeit stets ein Vergnügen und das ganze Jahr über angesagt. Der Markt an Grillgeräten weist eine überwältigende Größe auf. Fast jeder Wunsch ist erfüllbar und lässt sich genau auf die Bedürfnisse hin anpassen. Auch wenn sich an den verschiedenen Betriebsarten und Formgebungen wie Kugel- oder Schwenkgrills, betrieben mit Gas oder Holzkohle, so manche Geister scheiden. Worauf ist beim Kauf eines Grills jedoch zu achten?

Nicht gerüttelt, sondern geschwenkt

Der Grillkauf ist zunächst auch abhängig vom festgesetzten Budget. Ein Schwenkgrill punktet mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis sowie moderner Materialbeschaffenheit und einer entsprechenden Funktionsvielfalt.

Schwenkgrills punkten mit Funktionsvielfalt

Schwenkgrills punkten mit Funktionsvielfalt


Angeboten werden sie als Dreibein-Grills aus rostfreiem Edelstahl. Eine gute Empfehlung ist ein sogenanntes Teleskopgestell und idealerweise ist eine Feuerschale mit integriert. Wichtig ist auch die Größe der Grillfläche, der Rost sollte zudem höhenverstellbar sein. Eine stabile Kette lässt den Rost nur sanft über der Holzkohle schwenken und macht dem Anbrennen des Grillgutes das Leben schwer.

Achten Sie auf eine hinreichend gute Verarbeitungsqualität der Materialien. Dazu zählen standfeste Füße, die ein Verrutschen des Grills, beispielsweise auf der Terrasse, verhindern. Der Auf- und Abbau sollte möglichst schnell und problemlos gelingen. Alle drei letztgenannten Hinweise haben positive Auswirkungen auf die lange Haltbarkeit des Grillgerätes.

Bauen Sie eine Außenküche selbst!

Beim Bau einer Außenküche, sie kann als Grillstation gute Dienste leisten, können geübte Hobbyhandwerker ihr ganzes Geschick unter Beweis stellen. Voraussetzung für das später genussbereitende Bauvorhaben ist selbstverständlich eine detaillierte Planung. Der Gang zum beratenden Profi kann dabei nicht schaden, wenn es fachgerechte und individuelle Lösungen geht. Der Wunsch nach der eigenen Außenküche kann sich beispielsweise über den Bau eines Steingrills oder eines Grillkamins realisieren lassen.

Die Frage nach dem besten Geschmack beim Grillen

Der Vorteil eines Elektrogrills: Er ist sofort einsatzbereit

Der Vorteil eines Elektrogrills: Er ist sofort einsatzbereit


Bei der Frage nach einem Holzkohle-, Gas- oder Elektrogrill offenbaren sich die geschmacklichen Vorstellungen oder Vorlieben. Viele Grillfans wollen unabhängig von einem Stromnetz sein, andere wiederum favorisieren das Grillen mithilfe einer Gasflasche oder eines Elektroanschlusses. Für die einen ist das typisch rauchige Grillaroma das erstrebenswerteste Ziel für eine gelungene Gartenparty. Andere haben nur eingeschränkten Platz und bevorzugen deshalb die elektrische Variante, auch wenn darunter die Grillromantik leidet. Bleibt noch der Gasgrill für leckere Steaks und Würstchen. Die größten Vorteile der Gas- und Elektrogrills sind klar deren schnellere Einsatzbereitschaft gegenüber ihren Pendants, die mit Holzkohle befeuert werden.

Holzkohlegrills sind traditionell und urig. Aber auch sehr aufwendig aufgrund der Tatsache, diese erst anzuzünden und durchglühen lassen zu müssen, bevor es ans eigentliche Grillen geht. Eine Alternative ist die Nutzung von Briketts. Sie zeigen ihre Einsatzbereitschaft durch eine graue Schicht auf ihrer Oberfläche.

Grillen mit Holzkohle ist traditionell und urig

Grillen mit Holzkohle ist traditionell und urig


Gasgeräte sind auf dem Vormarsch und werden immer beliebter. Sie sollten unbedingt mit dem CE-Zeichen sowie mit dem Zusatz „0085“ gekennzeichnet sein. Fraglich ist der Kauf von Importware, zum Beispiel aus den USA, denn dann wird zumeist ein zusätzliches Adapter-Set fällig, um Gasflaschen korrekt mit dem Grill zu verbinden.

Grillzubehör: Zangen, Spieße, Schalen

Erst das richtige Grillzubehör ist für den Grillmeister das Nonplusultra seiner heißen Tätigkeit hinter dem Grill. Für Grillliebhaber scheinen die Möglichkeiten sich mit Zubehör einzudecken förmlich zu explodieren. Jedenfalls haben Sie die freie Wahl aus einem ständig wachsenden Angebot. Im High-End-Bereich finden Sie etwa Outdoor gerechte Abdeckhauben, Pizzasteine, Aromapfannen, Platten oder Haltesysteme. Beliebt sind auch Bratenkörbe, Fisch- oder Rippchen-Halter sowie Flammlachsbretter. Schürzen und Handschuhe sind ebenso unerlässlich wie Grillzangen, Öl-Sprüher, LED-Grifflichter oder etwa Bradley Smoker mit Kirscharoma.

Mit dem richtigen Grillzubehör, zum Beispiel Grillspießen, gelingen auch leckere Schaschliks

Mit dem richtigen Grillzubehör, zum Beispiel Grillspießen, gelingen auch leckere Schaschliks


Zum guten Schluss: Warum nicht auch im Winter grillen? Ganz neu ist der Trend zwar nicht, aber die Begeisterung zum Grillen bei winterlichen Temperaturen und im schneebedeckten Garten mit guten Freunden wächst unaufhörlich weiter. Die neue Grillsaison setzt sich jedenfalls bei immer mehr Grill-Enthusiasten durch.

veröffentlicht am 25.03.2019